Über uns:

Das Team des Fördervereins Gmünder Schulmuseum- geführt von Gerda Fetzer-
hat in jahrelanger ehrenamtlicher Arbeit einen immensen Schatz an historischen
Schulutensilien von Gmünd und Umgebung zusammengetragen.

Heute bietet das Gmünder Schulmuseum, untergebracht im "Klösterle" nahe der
Volkshochschule, in 4 Räumen, ausführliche Informationen über die frühere und
heutige Schulzeit.

Viele Erwachsene und Kinder konnten sich bereits von der Vielseitigkeit der Exponate

und in den historischen Schulstunden ein Bild vom Schulalltag früher machen.

Die Ausstellung ist gegliedert in:

Raum 1:         
Entstehung der Schrift bis heute- mit 7 Schreibstationen,
Videofilm "Deutsche Schrift" zum Hören und Mitschreiben (20Min.)

Raum 2:
Mädchenbildung seit 1803- mit vielen Exponaten und  mehreren Hörstationen
Dieser Raum ist auch geeignet für Gruppen zu Teestunden und kleineren
Geburtstagsveranstaltungen mit Sektempfang und/oder Imbiss                        

Raum  3:
Schule im Wandel von 1880 bis 1962, historisches Klassenzimmer mit
4 Schauvitrinen

Raum 4:
Sonderaustellung demnächst neu: 

Arbeitstitel vorerst: Religion in der Schule, Passionszeit, Trauermonate Oktober-November

Versehgarnituren


Im Flur gibt es:

  • -eine Schulranzenparade
  • -Zeugnisse und Noten von einst,
  • -viele Klassen-, Schüler- und Lehrer-Fotos
  • -850 Jahre Schulgeschichte in Bild und Text
  • -Sandkasten-Arbeit früher mit Spielklötzchen und Limespfählen
  • -Lehr- und Lerngang durch Heimatkarten bis zur plastischen Weltkarte
  • -Christliche Exponate in einer Schauvitrine

Alle Exponate sind gut beschriftet,
deshalb ist ein Rundgang ohne Führung 
während der Öffnungszeiten immer möglich.

Genießen Sie die Zeit bei uns in heimeliger Atmosphäre!

Gerne hören wir Ihre Schulgeschichten.

Wir sammeln Schul-Geschichten für unsere Buch-Neuauflage

"Heiter bis versetzt"


Unser Museum erhielt 2013 den ersten Preis

als vorbildliches Heimatmuseum durch den Arbeitskreis Heimatpflege im Regierungsbezirk Stuttgart e.V.